MARMORANOLIS

Anolis marmoratus

ALLES ÜBER DER MARMORANOLIS
Heute geöffnet: 10:00 – 16:00 Uhr

Mit etwa 425 Arten sind die Anolis eine der größten Familien der Reptilienwelt. Es gibt mehrere Mikrolebensräume, in denen Anolis leben. Es gibt Arten, die hoch in den Kronen von Bäumen leben, Arten, die verschiedene Höhen des Baumstamms bewohnen, und Arten, die in niedrigen Büschen oder am Boden leben. Jede Art ist physisch perfekt an ihr eigenes Mikrohabitat angepasst. Daher ist jede Anolis-Art ein wenig anders.

Eigenschappen van de marmeranolis

Icoon Rainforest wit
Gebiet
Rainforest
Icoon Habitat - Wit
Habitat
Trockene Gebiete
Status
Sicher
Icoon Levensduur - Wit
Alter
10-15 Jahre
Icoon Voedsel - Wit
Essen
Insekten-fresser
Icoon Gewicht - Wit
Gewicht
7 gr
Icoon Grootte - Wit
Größe
20 cm
Icoon Broedtijd draagtijd vogels eieren - Wit
Tragezeit
55 Tage
Icoon Aantal jongen vogels - Wit
Anzahl der Eier
1-2 Eier
Icoon Leefwijze - Wit
Lebensweise
Solitär
Icoon Familie - Wit
Familie
Reptilien

Habitat

Der Marmoranolis ist auf der Insel Guadeloupe beheimatet, kommt aber auch auf anderen Inseln der Kleinen Antillen vor. Diese tagaktiven kleinen Eidechsen leben dort in Trockengebieten sowie in Regenwäldern, Mangroven, Plantagen, Gärten und Parks. Sie sind flinke Kletterer, die Gebiete mit dichter Vegetation bevorzugen. Ihre leuchtend grüne Farbe bietet eine perfekte Tarnung zwischen den grünen Blättern der Bäume. Marmoranolis meiden Orte ohne Bäume.

Habitat

Wechselnde Farbe

Marmoranolis können ihre Farbe genau wie Chamäleons wechseln! Dieser Wechsel ist in der Regel wetter- oder stimmungsabhängig. Der Hautlappen unter der Kehle von Anolis wird Rachenkamm genannt. Er ist bei den Männchen größer und leuchtender gefärbt als bei den Weibchen. Sie benutzen diesen Rachenkamm, um ihr Revier zu verteidigen und um die Aufmerksamkeit der Weibchen auf sich zu ziehen. Unter den Zehen der Anolis befinden sich Haftlamellen. Mit diesen bleiben sie an glatten Oberflächen, wie z. B. Blättern, haften.

Wechselnde Farbe

Schwanzabwurf

Wenn ein Marmoranolis von einem Raubtier wie einem Vogel oder einer Schlange angegriffen wird, kann er seinen Schwanz abwerfen. Dies wird als „Autotomie“ bezeichnet. Der Schwanz bewegt sich weiter, verwirrt den Angreifer und ermöglicht es dem Marmoranolis, schnell zu fliehen. Der Schwanz kann teilweise nachwachsen, bleibt aber oft kleiner und hat eine andere Farbe.

Schwanzabwurf

Sofort unabhängig

Marmoranolis ernähren sich von einer Vielzahl kleiner Insekten und Spinnen. Sie sind aktive Jäger und klettern auf der Suche nach Beute geschickt durch Bäume und Büsche. Gelegentlich fressen sie auch etwas Beerenobst und trinken Nektar von Blumen. Junge Anolis, die gerade geschlüpft sind, sind sofort unabhängig und müssen sich schnell im Gebüsch verstecken. Dort sind sie vor Räubern und größeren Artgenossen sicher. Marmoranolis sind in der Tat kannibalistisch veranlagt und fressen manchmal junge Artgenossen.

Kommst du heute auch zum GaiaZOO?