DREISTREIFEN-
BAUMSTEIGER

Epipedobates tricolor

ALLES ÜBER DEN DREISTREIFEN-BAUMSTEIGER
Heute geöffnet: 10:00 – 16:00 Uhr

Jeder an seinen Platz

Es gibt fast 200 Arten von Pfeilgiftfröschen, und jede hat einen einzigartigen Lebensstil. Sie sind alle in feuchten Gebieten zu finden, haben aber unterschiedliche Arten der Kommunikation und der elterlichen Fürsorge entwickelt. Einige leben ausschließlich auf dem Waldboden, andere etwas weiter oben in Büschen und Bäumen. Das hat den Vorteil, dass die Giftfrösche beispielsweise nicht um Nahrung oder Lebensraum konkurrieren müssen.

Jeder an seinen Platz

Eigenschaften des dreistreifen-baumsteiger

Icoon Rainforest wit
Gebiet
Rainforest
Icoon Habitat - Wit
Habitat
Hänge – Wälder
Status
Gefährdet
Icoon Levensduur - Wit
Alter
4-6 Jahre
Icoon Voedsel - Wit
Essen
Fleisch -fresser
Icoon Gewicht - Wit
Gewicht
0,8-1,4 gr
Icoon Grootte - Wit
Größe
19-26 mm
Icoon Broedtijd draagtijd vogels eieren - Wit
Tragezeit
21 Tage (als Ei)
Icoon Aantal jongen zoogdieren - Wit
Zahl der Jungtiere
20-25 Eier
Icoon Leefwijze - Wit
Lebensweise
Einzelhaft
Icoon Familie - Wit
Familie
Pfeilgift -frosch

Habitat

Der dreistreifen-baumsteiger ist in Ecuador beheimatet. Er lebt in den Hangwäldern der Anden in der Nähe kleiner Bäche. Die Männchen verteidigen ihr Revier gegen rivalisierende Artgenossen. Sie tun dies durch Rufe. Gelingt es ihnen nicht, den Eindringling auf diese Weise zu verjagen, kommt es zu einem Kampf. Der Verlierer muss das Revier verlassen.

Habitat

Kaltblütig

Dreistreifen-baumsteigers sind kaltblütige Tiere. Das bedeutet, dass sie ihre eigene Körperwärme nicht erzeugen können. Ihre Körpertemperatur wird durch die Umgebungstemperatur reguliert. Daher suchen Frösche von sich aus warme oder kühle Orte auf, um ihre Körpertemperatur zu regulieren. Pfeilgiftfrösche vertragen keine hohen Temperaturen, da ihre Haut schnell austrocknen kann. In ihrem Lebensraum ist die Umgebungstemperatur stabil und unterliegt nur geringen Schwankungen.

Kaltblütig

Praktische helle Farbe

Die meisten Pfeilgiftfrösche sind tagsüber aktiv. Die helle Farbe ihrer Haut schützt sie vor Fressfeinden. Denn in der Natur bedeutet diese leuchtende Farbe: Vorsicht! Ich bin giftig! Der dreistreifen-baumsteiger ist rot und hat drei helle Längsstreifen auf seinem Rücken. Einige ungiftige Froscharten imitieren Pfeilgiftfrösche, um ebenfalls giftig zu erscheinen und so Fressfeinden nicht zum Opfer zu fallen.

Praktische helle Farbe

Wussten Sie… dass die Giftfrösche die man in Gefangenschaft antrifft, gar nicht giftig sind?

Wie toxisch?

Pfeilgiftfrösche sind natürlich für ihre giftige Haut bekannt. Aber wie giftig ist dieses Gift? Schon sehr geringe Mengen können für den Menschen tödlich sein. Aber bei weitem nicht alle Arten sind extrem giftig. Die Giftfrösche, die man in Gefangenschaft antrifft, sind nämlich gar nicht giftig! Das liegt daran, dass sie mit gezüchteten Futtertieren gefüttert werden. Daraus können sie keine Giftstoffe extrahieren, aus denen sie ihr eigenes Gift entwickeln.

Wie toxisch?

Kommst du heute auch zum GaiaZOO?