Weißkopfsaki im GaiaZOO geboren!

Datum: 3 Januar 2018

Vergangene Woche wurde im GaiaZOO ein Weißkopfsaki geboren. Mutter und Nachwuchs sind beide wohlauf. Da diese Tierart ursprünglich in einem warmen Klima lebt, befinden sich Mutter und Baby im Warmen, um sie vor dem kalten Wetter zu schützen. 

witgezichtsaki december 2017

Männliche und weibliche Sakis werden beide mit graubraunem Fell geboren und haben somit dieselbe Farbe wie die Mutter. Daher sind sie gut geschützt, wenn die Mutter sie auf dem Rücken trägt, und können von Raubtieren schwerer erkannt werden. Ab und zu sieht man auch ein Junges auf dem Rücken des Vaters. Aber der Vater ist nicht immer an der Versorgung der Jungtiere beteiligt, sondern entlaust sie nur. Unterstützt werden die Eltern bei der Versorgung der Jungtiere von den älteren Töchtern, die noch bei der Saki-Familie leben.

Wenn ein Jungtier ein bis zwei Monate alt ist, kann man an der Fellfarbe erkennen, ob es sich um ein Männchen oder Weibchen handelt. Bei den Männchen färben sich die Gesichtshaare dann nämlich weiß. Nach den ersten beiden Monaten wird das Junge etwas selbständiger. Es steigt vom Rücken der Mutter und beginnt, durch die Äste zu klettern. Nach etwa vier Monaten ist das Junge unabhängig, aber trinkt weiterhin Muttermilch, bis es ungefähr ein Jahr alt ist. Nach zwei bis drei Jahren sind die Jungtiere sexuell ausgewachsen und können selbst Junge kriegen.

Teilen Sie diese Seite

Sie sind nun auf der Website der umgeleiteten GaiaZOO