Update nach dem Tod von Silberrücken Makula

Datum: 22 Juli 2021

Vor einigen Wochen ist Makula, der Silberrücken-Gorilla vom GaiaZOO, unerwartet verstorben. Als Reaktion auf die Bekanntgabe haben wir viele herzerwärmende Unterstützungsbekundungen erhalten. Dafür möchten wir uns bei Ihnen bedanken. Kurz nach dem Tod wurde eine Autopsie an der Fakultät für Veterinärmedizin in Utrecht durchgeführt, um die Todesursache herauszufinden. 

Makula

Die Untersuchung ergab, dass das Herz von Makula stark geschwächt war. Die unmittelbare Todesursache war Herzversagen.
Inzwischen arbeitet der Koordinator des internationalen EEP-Zuchtprogramms für Westliche Flachlandgorillas mit Hochdruck daran, die Möglichkeiten für einen Nachfolger von Makula für die Gorillagruppe vom GaiaZOO zu prüfen. Wichtige Kriterien sind ein sozialer Charakter und die Nichtverwandtschaft mit den weiblichen Gorillas. Aufgrund der erforderlichen Genehmigungen und der vielen beteiligten Parteien wird es jedoch mehrere Monate dauern, bis ein potenzieller neuer Silberrücken nach Kerkrade kommen kann.
Als Anführer spielt ein Silberrücken-Gorilla eine wichtige stabilisierende Rolle innerhalb der Gruppe: Er schlichtet Streitigkeiten, er zeigt, wer der Boss ist, und er entscheidet, wann die Gruppe aktiv wird oder sich ausruht. Trotz der Abwesenheit eines Silberrückens ist es derzeit relativ ruhig in der Gorillagruppe im GaiaZOO. Das erwachsene kastrierte Männchen versucht gelegentlich, die Führung zu übernehmen, aber auch die erwachsenen Weibchen behaupten sich. 
Die Gorillapfleger beobachten die Situation innerhalb der Gruppe genau, aber im Moment sieht es gut aus. 

Teilen Sie diese Seite

Sie sind nun auf der Website der umgeleiteten GaiaZOO