Eröffnung des geheges für die roten pandas im GaiaZOO

Datum: 18 April 2016

Im GaiaZOO gibt es immer wieder Neues zu erleben. In den kommenden Jahren konzentriert sich die Erweiterung des Tierparks hauptsächlich auf Tiere der nördlichen Halbkugel in einem Abschnitt, der als „Taiga“ bezeichnet wird. Der Zoo in Südlimburg eröffnete am 20. April in der Taiga ein nagelneues Gehege für Rote Pandas, die sich ihre Unterkunft mit Muntjakhirschen teilen.

Rode panda GaiaZOO

Die Naturschutzstiftung des GaiaZOOs, der Gaia Nature Fund, spendet aus diesem Anlass 2522,- € an das „Red Panda Network“, eine Naturschutzorganisation, die sich gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung in Nepal dem Schutz des Roten Pandas und seines Lebensraums verschrieben hat. Mit den Mitteln des Gaia Nature Fund kann das Red Panda Network in 28 nepalesischen Schulen ein Unterrichtsprogramm aufstellen.

Das festliche Ereignis wird gemeinsam mit dem Kinder Opvang Kerkrade (KOK) und der Stiftung Peuterwerk Landgraaf (SPL) organisiert. Deren runde Jubiläen (30 Jahre KOK – 25 Jahre SPL) sind ein schöner Anlass, um zusammen mit dem GaiaZOO etwas Tolles für Kinder zu schaffen: eine Weidenspielhütte. Rote Pandas, auch Kleine Pandas oder Katzenbären genannt, sind ursprünglich in Südostasien beheimatet und daher im GaiaZOO neben den mongolischen Przewalski-Pferden untergebracht. In der mongolischen Steppe leben die Nomaden in sogenannten Jurten. Speziell für Kinder wurde darum zwischen den Pferden und den Pandas eine Jurte aus lebenden Weidenzweigen geflochten, die über verschiedene Weidentunnel zugänglich ist und in der die Kinder nach Herzenslust herumtollen können. Neben der Weidenspielhütte wird ein wunderschönes Standbild von spielenden Kindern aufgestellt, angefertigt von Künstlern aus Simbabwe (Yaka Art).


Teilen Sie diese Seite

Sie sind nun auf der Website der umgeleiteten GaiaZOO