Besondere Geburt im GaiaZOO

Datum: 20 Juni 2019

Erfreuliche Neuigkeiten aus dem GaiaZOO in Limburg. Dort wurde am vergangenen Wochenende nach sechsmonatiger Trächtigkeit ein Großer Ameisenbär geboren. Dem weiblichen Jungtier geht es gut. Die Tierpfleger vergewisserten sich, dass der Ameisenbär bereits eifrig an der Mutter säugt. Das Weibchen Mocoa sorgte nun schon zum zweiten Mal für Nachwuchs. 2016 erblickte erstmals ein Jungtier das Licht der Welt. Die Tierpfleger warteten schon seit längerer Zeit auf die Geburt. Sie stellten fest, dass ihr Bauch immer weiter anschwoll, und wussten daher, dass die Geburt direkt bevorstand Das kleine Weibchen wiegt 1.700 Gramm.

reuzenmiereneter jong

Sehen Sie sich hier das Video von der Geburt an:

Große Ameisenbären sind in freier Natur Einzelgänger. Männchen und Weibchen kommen nur zur Fortpflanzung zusammen, um anschließend wieder alleine ihrer Wege zu gehen. Die Mutter trägt ihr Jungtier oft auf dem Rücken, bis es etwa sechs Monate alt ist. Die Fellfarbe des Jungtiers geht nahtlos in die Fellfarbe der Mutter über, sodass das Junge gut getarnt ist. Mit seinen scharfen Klauen kann sich das Jungtier sehr gut festhalten.

Geburtswelle
In den vergangenen sechs Wochen erblickten viele Tiere das Licht der Welt im ZOO. Unter anderem laufen acht Ziegen durch den Streichelzoo – das ist ein neuer Rekord! Auch in der Taiga gab es mehrere Geburten. In den vergangenen Wochen wurden mehrere Waldrentiere geboren. Nur in der Savanna hat sich bisher nichts getan, außer dass vor kurzem 400 Rosaflamingos dazugekommen sind. Der Rainforest darf sich nun über einen weiteren Großen Ameisenbären freuen.

Teilen Sie diese Seite

Sie sind nun auf der Website der umgeleiteten GaiaZOO