10 Jahre GaiaZOO - 10 ganz besondere neue Tierarten

Datum: 15 Dezember 2014

In 2015 feiert der GaiaZOO sein 10-Jähriges Jubiläum. Gleichzeitig wird der Zoo in dem Jahr seinen vier millionsten Besucher willkommen heißen. Jedes Jahr wird die Vielzahl der Tiersammlung erweitert und ausserdem hat die Natur mitgeholfen, dazu beizutragen, dass der GaiaZOO sich zu einem preisgekrönten ZOO entwickelt hat. Der GaiaZOO ist aber längst nicht fertig. In 2015, in dem ein 10 jähriges Jubiläum gefeiert wird, muss man etwas besonderes auf die Beine stellen und deshalb  sind wir sehr Stolz darauf, zehn sehr ausgefallene Tierarten zum Bestand im GaiaZOO hinzufügen zu können.

1. Großer Ameisenbär
2. Anaconda
3. Blattschneiderameise
4. Agouti
5. Tarantula
6. Giftfrosch
7. Zwergseidenäffchen
8. Darwin-Nandu
9. Rote Aras
10. Shetlandpony

10 nieuwe dieren GaiaZOO 2015

Bis zum Beginn dieses Jahrtausends wurde auf der heutigen Gorilla Insel des GaiaZOOs noch  Fußball gespielt. Die Umkleideräume des ehemaligen Hockeyvereins sind schon seit zehn Jahren die Unterkunft dutzender tropischer Vögel und da wo einst die Fußballkantine war, ist heute das Restaurant, und bietet Aussicht über die Savanne mit Giraffen, Kudus und Springböcken.

Vor genau zehn Jahren kamen die ersten Tiere im GaiaZOO an: zwei Moschusochsen in Begleitung von drei Tierpflegern, die sich um sie kümmern sollten. Inzwischen haben  25 Tierpfleger jeden Tag etwa 1.000 Tiere von mehr als 100 verschiedene Arten in ihrer Obhut. Viele dieser Tiere sind in der freien Wildbahn gefährdet und vom Aussterben bedroht und nehmen deshalb an  speziellen Zuchtprogrammen teil.

In den vergangenen zehn Jahren hat der GaiaZOO sich ständig weiterentwickelt. Die spektakulärsten Erweiterungen waren  die Ankunft von Breitmaulnashörner (2008), der Bau des Dinodome (2009), dann die Ankunft des Königs der Tiere in Kerkrade (2011), bishin zu dem, in diesem Jahr fertiggestellten Tal der Wölfe, welches umgeben ist von mehreren großzügigen  begehbaren Volieren. In den letzten zehn Jahren wurden auch viele Jungtiere geboren, darunter Gorillas, Giraffen, Zwergflußpferde, Luchse, Vielfraß (zum allerersten Mal in den Niederlanden) und vor kurzem sind drei Löwenwelpen zur Welt gekommen.

10 neue Tierarten
Ein 10-jähriges Jubiläum fordert etwas Besonderes. Deshalb stellt der GaiaZOO voller Stolz 10 sehr ausgefallene Tierarten vor, die im Jahr 2015 zum Bestand hinzugefügt werden. Es ist eine vielfältige Gesellschaft von Gruppen von Säugetieren, Reptilien, Amphibien und Insekten. Sie bietet einen kleinen Eindruck der Artenvielfalt der tropischen Regenwälder Südamerikas. Die neuen Tiere werden denn auch alle im Regenwald-Bereich des ZOOs untergebracht.

Die anmutigen Aguti (auch Goldhasen genannt) können mit ihren  starken Schneidezähnen sogar die härtesten Nüsse knacken, während ihr zukünftiger Mitbewohner, der Ameisenbär, nicht einmal Zähne  hat! Mit seiner 60 cm langen, klebrigen Zunge würde er am liebsten in rasender Geschwindigkeit die riesige Blattschneiderameisenkolonie auflecken. Zu ihrem Schutz werden diese  harten Arbeiter deshalb in einem separaten, beheizten Tropenhaus untergebracht. Sie laufen wie echte Teammitarbeiter, jeder mit einem großen Stück Blatt, hin und her zu ihren unterirdischen Pilzgärten. Ihre neuen Nachbarn werden dutzende kleine Giftfrösche, sowie eine der größten Vogelspinnenart der Welt. Mit seinen 20 Zentimetern ist die lachsrosafarbene  brasillianische Vogelspinne fast doppelt so groß wie das Zwergseidenäffchen. Diese kleinsten Äffchen der Welt, die übrigens immer  Zwillinge gebären, gehen vollständig unter neben der Anakonda, der größten Schlange die es gibt. Auch sie kann man im gleichen  tropischen Raum bewundern. Im Totenkopfafenwald des GaiaZOO schließlich kann man ab kommenden Sommer die seltenen Darwin Nandu entdecken. Es sind die Laufvögel Südamerikas. Und so wie die Totenkopfafenaffen laufen auch diese Vögel frei zwischen den Besuchern rum.

Vieles mehr ...
Damit man sich diese neue Vielfalt an Tieren in Ruhe anschauen kann,  werden die Wanderwege in diesem Bereich des Zoos erneuert. Die neunte neue Art kommt ebenfalls aus Südamerika, Sie wird sich Ihnen während eines freien Fluges in einer Vogelschau präsentieren. Es ist der Gelbflügel Ara mit seinen spektakulären Farben.   Die letzte neue Tierart, sicherlich nicht die uninteressanteste, ist das kleine, aber extrem robuste  Shetlandpony. Sein neues Gehege auf dem Limburgischen Bauernhof wird zur Zeit bereits fertiggestellt. Die Shetlandponys werden in Zukunft also mitten im Herzen des Zoos zu sehen sein, und weil sie so süß und witzig aussehen, werden sie sicher sehr schnell die Lieblingstiere vieler jugendlicher Besucher werden.

Teilen Sie diese Seite

Sie sind nun auf der Website der umgeleiteten GaiaZOO