GOLDENES
LÖWENÄFFCHEN

Leontopithecus rosalia

ALLES ÜBER DAS GOLDENES LÖWENÄFFCHEN
Heute geöffnet: 10:00 – 16:00 Uhr

Tweelingen

Goldene Löwenäffchen leben in einer Familiengruppe, die aus mehreren Individuen besteht: Männchen, Weibchen und ihren Jungen. In Jahren, in denen es reichlich Nahrung gibt, können die Weibchen zweimal im Jahr Junge zur Welt bringen. Wie bei den meisten Krallenaffenarten handelt es sich dabei oft um Zwillinge. Alle Erwachsenen in der Gruppe tragen zur Betreuung der jüngsten Mitglieder bei. Die älteren Jungtiere bleiben oft eine Zeit lang bei der Gruppe. Sie spielen gerne miteinander und passen auf, wenn die Eltern zum Beispiel auf Futtersuche gehen.

Eigenschaften des Goldenen Löwenäffchens

Icoon Rainforest wit
Gebiet
Rainforest
Icoon Habitat - Wit
Habitat
Tiefland-regenwald
Status
Gefährdet
Icoon Levensduur - Wit
Alter
12 Jahre
Icoon Voedsel - Wit
Essen
Omnivor
Icoon Gewicht - Wit
Gewicht
400-800 gr
Icoon Grootte - Wit
Größe
20-36 cm
Icoon Draagtijd zoogdieren - Wit
Tragezeit
130-135 Tage
Icoon Aantal jongen zoogdieren - Wit
Zahl der Jungtiere
2 Jungtiere
Icoon Leefwijze - Wit
Lebensweise
Gemischte Familien-gruppe
Icoon Familie - Wit
Familie
Krallenaffen

Habitat

Das Goldene Löwenäffchen lebt nur noch in 3 kleinen Waldgebieten bei Rio de Janeiro. Sie kommen fast nie auf den Boden und leben in der Baumschicht zwischen 10 und 30 Metern.

Habitat

Fast ausgestorben

In den späten 1960er Jahren schrillten die Alarmsignale: Das Goldene Löwenäffchen war vom Aussterben bedroht. Abholzung und illegaler Tierhandel waren ein großes Problem. Mit Hilfe von Zoos, Wildtierorganisationen und Regierungen wurde ein Reservat eingerichtet und ein Managementprogramm aufgelegt. Nach jahrelanger Planung und Wiederherstellung des Lebensraums wurden die Goldenen Löwenäffchen aus Zoos in die freie Wildbahn entlassen. Im Jahr 2018 ist ihre Zahl auf 3.200 gestiegen. Wildtierorganisationen setzen sich weiterhin für den Erhalt dieser gefährdeten Art und ihres Lebensraums ein.

Fast ausgestorben

EEP | Management Programm

Das EAZA-Ex-situ-Programm (EEP) ist ein europäisches Managementprogramm für (bedrohte) Tierarten. Im Rahmen der EEPs tauschen die EAZA-Zoos ihre Tiere aktiv untereinander aus. So können wir eine genetisch gesunde Population erhalten. Darüber hinaus arbeiten wir auch in den Bereichen Bildung, Forschung und Erhaltung zusammen.

Die Goldenen Löwenäffchen, die im GaiaZOO leben, sind Teil des europäischen Managementprogramms. Im GaiaZOO leben nur männliche Goldene Löwenäffchen. Sie können ausgetauscht werden, wenn sich in einem anderen Zoo ein Paar bildet.

EEP | Management Programm

Trinkbecher in den Bäumen

Die Bromelie ist eine wichtige Pflanze für Goldene Löwenäffchen. Diese Pflanze wächst auf den Ästen eines Baumes. Die Blätter der Bromelie sind sehr robust und an der Unterseite schalenförmig. Im unteren Teil des Blattes bleibt oft Wasser stehen. Für Goldene Löwenäffchen ist das ein idealer „Trinkbecher“. Diese kleinen Tümpel ziehen auch viele Frösche und Insekten an… und das ist ein weiterer Lieblingssnack.

Trinkbecher in den Bäumen

Hohler Baum

Nachts schlafen die goldenen Löwenäffchen mit der ganzen Familie in einem hohlen Baum. Dort ist es warm und sicher. Tagsüber sind sie mit der Nahrungssuche beschäftigt. Dank ihres langen und kleinen Schwanzes können sie gut balancieren und mit Leichtigkeit von Baum zu Baum springen. Außerdem haben sie scharfe Krallen an den Pfoten, die ihnen zusätzlichen Halt geben. Unterwegs bleiben die Familienmitglieder durch Rufe miteinander in Kontakt. Ihr hoher Ruf klingt fast wie ein vogelähnliches Geräusch!

Hohler Baum

Kommst du heute auch zum GaiaZOO?