Sonnensittich


Zonparkiet foto 1

Aratinga solstitialis

Der Sonnensittich verdankt seinen (lateinischen) Namen seinem sonnig gefärbten Federkleid. Wenn die Jungen aus dem Ei schlüpfen, sind sie jedoch noch überwiegend grün. Die gelbe und orangene Farbe überwiegt erst nach anderthalb Jahren. Ein Sonnensittichpärchen baut ein Nest in einer Baumhöhle. Erst nach 8-10 Wochen können die Küken fliegen und verlassen zum ersten Mal die Nesthöhle. Nachts schlafen Sonnensittiche auch in einer Baumhöhle. Wussten Sie, dass Sonnensittiche mit ihrem krummen Schnabel gut Früchte, Samen und Nüsse essen können?

Verbreitungsgebiet

Verbreitungsgebiet Zonparkiet

Zurück zu allen Tieren

Teilen Sie diese Seite

Sie sind nun auf der Website der umgeleiteten GaiaZOO