Schleie


Zeelt

Tinca tinca

Schleie kommen in den Niederlanden allgemein vor in großen Seen, Flüssen, Wassergräben und Bächen mit stillstehendem Wasser. Diese Fischart, mit außergewöhnlich runden Flossen, mag kein Licht. Deshalb verstecken sie sich tagsüber im weichen Schlammboden oder zwischen Wasserpflanzen. In der Nacht suchen sie Nahrung, wie zum Beispiel kleine Schnecken, Krebsartige, Wasserflöhe, Mückenlarven, Pflanzenteile und Algen. Die kleinen Barteln beim Maul helfen bei der Nahrungssuche am dunklen Wasserboden. Schleie haben ganz klebrige Eier, die an Wasserpflanzen kleben. Eier, die aus Versehen doch auf dem Wasserboden landen, sterben meistens sofort.

Zurück zu allen Tieren

Teilen Sie diese Seite

Sie sind nun auf der Website der umgeleiteten GaiaZOO